Tora: Judentum als Kult- und Buchreligion

18.02.2021 - 20.02.2021 Anmeld. Einschreibeschluss:
04.02.2021
Dieser Kurs gehört zu SEMIMLL
Themenschwerpunkte
AWM-Kurs-Nr: 7200902

Seminarzeiten

Seminarbeginn:18.02.2021, 9:30 Uhr
Seminarende: 20.02.2021, 17:30 Uhr

Modulbeschreibung

Dieses Seminar bietet eine Einführung ins Judentum, seine wichtigsten Feste, Bräuche und Traditionen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt hierbei auf der zentralen Bedeutung der Tora, auf die sich die jüdische Lebens- und Glaubenspraxis zurückführen lassen. Den Abschluss des Seminars bildet der gemeinsame Besuch eines messianisch-jüdischen Schabbatgottesdienstes.

Themen

  • Einführung ins Judentum
  • Jüdische Feste und Bräuche
  • Tora lischma – Tora um der Tora willen
  • Entstehung und Bedeutung der Tora
  • Besuch eines messianisch-jüdischen Gottesdienstes und anschließende Diskussion

Ziele

Ziel dieses Seminars ist ein grundsätzliches Kennenlernen des Judentums als Kultus- und Religionsgemeinschaft. TeilnehmerInnen werden dadurch befähigt, die Herleitung jüdischer Traditionen aus der Tora sowie deren zentrale Bedeutung nachzuvollziehen. Hierdurch werden Vorurteile gegenüber einer falsch verstandenen Gesetzlichkeit abgebaut und ein tieferes Verständnis für Gottes Weisung und Gottes Volk ermöglicht.

Anatoli Uschomirski

(M.A., CIU), Messianisch-jüdischer Pastor, Redner und Buchautor, Studium der Theologie. Er stammt aus einer jüdischen Familie in Kiew, Ukraine, ist verheiratet, hat eine Tochter und zwei Enkelkinder.

mehr
Magnus Großmann
(Ph.D. cand, South African Theological Seminary; MA., CIU) war in Deutschland und Südafrika im Bereich Jugendarbeit tätig. Er ist Mitglied der Forschungsgemeinschaft christlich-messianische Begegnung, des R ...
mehr

Preisliste

Seminar Späteinschreibegebühr 20 €
Seminargebühr 425 €