Der diesjährige Ludwig-Krapf-Preis wurde am 23. November 2023 an Susanne Geske verliehen, Alumna des Masterstudiengangs Culture and Theology (2022). Die Feier fand im Rahmen der Präsenzstudienwoche in Korntal statt. Neben Studierenden und Dozenten der AWM waren auch geladene Gäste und der Vorstand des AWM-Fördervereins anwesend, der den Preis jährlich verleiht.

Zur Begründung der Verleihung

Susanne Geske zeigt durch ihr Leben in zeugnishafter Weise das Wesen Jesu und seinen Auftrag, diejenigen zu lieben, die ihn noch nicht kennen. Sie setzt sich mit einer großen Liebe zu dem Land und den Menschen ein, für die sie fortwährend präsent ist. Susanne Geskes Leben spiegelt das Herz Jesu wider, die Kraft der christlichen Vergebung wird deutlich. Es zeigt eine Kontinuität trotz immenser Herausforderungen und eine tiefe Verbundenheit für die Gemeinde Jesu Christi in der Türkei. So bringt Susanne Geske Hoffnung zu ihren islamischen Freunden und ermutigt ganz besonders Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Die AWM setzt damit ein Zeichen, dass Vergebung durch Jesus Christus möglich ist und allen Menschen gilt.

Im Interview mit Peter Westphal, Rektor der AWM, wurde deutlich: Die Vergebungsbereitschaft und der hingebungsvolle Einsatz von Susanne Geske inspirieren. Nachdem ihr Mann aufgrund seines christlichen Zeugnisses und Dienstes ermordet worden war, blieb sie dennoch in dem Land und bei den Menschen, die sie liebgewonnen hatte. Bis heute setzt sie sich für besonders für Frauen und Jugendliche ein und leistet zusammen mit einheimischen Christen Nothilfe für die Betroffenen des schweren Erdbebens in der Provinz Malatya im Februar 2023.

Yassir Eric schilderte in seiner Laudatio, wie prägend die Begegnung mit Susanne Geske und ihren Kindern für ihn persönlich war. Sein abschließender Segenswunsch brachte zum Ausdruck, weshalb gerade jetzt Beispiele der Versöhnung wie ihres so immens wichtig seien. Er wünschte, dass Gott sie in dieser schwierigen Zeit, in der Mauern gebaut wurden, dazu gebrauche, diese Mauern einzureißen und Brücken zu bauen. Dass sie dort, wo Rache und Hass herrschten, weiterhin zeigen könne, wie Liebe und Vergebung im Namen Jesu Christi zu finden seien.

Artikel zur Preisverleihung auf IDEA.DE

Der Lebens.Werk-Preis

Seit seiner Gründung (2006) verleiht der Förderverein der AWM-Korntal e.V. jährlich den Ludwig-Krapf-Preis. Ludwig Krapf wurde 1810 in Derendingen geboren und verstarb 1881 in Korntal. Die Vielfalt seines Lebens ist kaum vollständig zu beschreiben – Missionar, Entdecker, Sprachforscher, Afrikaforscher. Er war ein vielseitiger, mutiger, innovativer, kreativer, dem Leben, den Menschen und Gott zugewandter Pionier mit einem unglaublich facettenreichen Leben. Diese Vielfalt ist auch unter den bisherigen Preisträgern zu finden, die unsere Wertschätzung für sehr unterschiedliche Personen und Dienstaspekte zum Ausdruck bringt.

Zur Lebensgeschichte von Susanne Geske