Inspirierend, relevant für den beruflichen Kontext, horizonterweiternd, so beschreiben Teilnehmende unsere Seminare und Weiterbildungen. Wertgeschätzt wird die Begegnung, der Austausch und die Vernetzung mit anderen Fachleuten. In dieser besonderen Lernatmosphäre bearbeiten Teilnehmende aus unterschiedlichen Lebens- und Arbeitsbereichen praxisrelevante Themen.

Etwa die Hälfte ist in einer Missionsorganisation im In- oder Ausland tätig. Die andere Hälfte arbeitet in den Bereichen Kirche/Gemeinde, Diakonie/Soziales, und in säkularen Organisationen und Firmen. Konkrete Fragestellungen aus Leben und Beruf werden unter Anleitung von erfahrenen Referentinnen und Referenten reflektiert, diskutiert und besprochen.

Die Weiterbildungen und Seminare an der AWM bieten eine einzigartige Begegnungsfläche für Personen aus unterschiedlichen Kulturen und Denominationen. Auch viele Referentinnen und Referenten bringen interkulturelle Erfahrungen mit und sind selbst Praktiker in ihren Themenfeldern.

Direkt zu

Weiterbildungen

Unsere berufsbegleitenden Weiterbildungen vermitteln relevante Kompetenzen und geben dir wichtiges Werkszeug für deine Arbeit an die Hand. Der modulare Aufbau ermöglicht Flexibilität und das Setzten individueller Schwerpunkte. Durch Arbeit an Fallstudien in Supervisionseinheiten wird das Wissen in die Praxis transferiert.

Systemische
Organisationsentwicklung

für Führungskräfte in Deutschland und weltweit – berufsbegleitend und online

Führung und
Organisationsentwicklung

Berufsbegleitende Weiterbildung für Führungskräfte am TDS Aarau, CH

Führen in
Organisationen
und Gemeinden

Teamorientiert leiten in Krisen, Übergängen und Aufbrüchen

Konflikttransformation

Konflikte angehen – Frieden suchen: Theorien, Training, Coaching

Member Care

Reflektierte Konzepte für ganzheitliche Fürsorge entwickeln: Als Grundlagen- oder Vertiefungspaket.

Ressourcenorientiertes Familien-Debriefing

Eine Weiterbildung für Coaches und Member Care-Verantwortliche

Messianisches
Lehren und Lernen

Den jüdischen Kern des christlichen Glaubens tiefer verstehen

Inspirierende Impulse und Austausch zu aktuellen Themen aus
Mission, Gemeinde, Gesellschaft

Seminare

Neben den modularen Weiterbildungen bieten wir themenspezifische Seminare an, die für alle interessant sind, die sich passgenau persönlich weiterbilden möchten oder in Gemeinde und Mission haupt- oder ehrenamtlich engagiert sind. Zudem kann fast jedes Modul einer Weiterbildung auch als einzelnes Seminar gebucht werden. Unser Gesamtangebot haben wir in vier Themenfelder gegliedert. Dazu kommt das Angebot unseres Partners Biblisch therapeutische Seelsorge mit Kursen in Korntal.
Aktuelle Seminare

11.09.24 — 12.09.24

Wirksame Führung in einer komplexen Welt (Aarau)

Stefan Lingott, Thomas Härry

16.09.24 — 20.09.24

Allgemeine Grundlagen und Einführung Member Care

François Pinaton, Joachim Pomrehn, Marion Kunz, Sand ...

07.10.24 — 08.10.24

Krise und Sinn – Vom „Warum“ zum „Wozu“ finden.

Christine Schuppener, Jochen Schuppener

09.10.24 — 10.10.24

Führung in multiplen Krisen

Stefan Lingott

17.10.24 — 19.10.24

Gottes Wirken in der Geschichte Israels

Anatoli Uschomirski, Magnus Großmann

21.10.24 — 23.10.24

Selbstführung in Konflikten und eine Kultur des Friedens

Lukas Amstutz, Marcus Weiand

27.11.24 — 27.11.24

Selbstfürsorge, Resilienz

Jürgen Homberger

Praxisrelevante Tools für Führungskräfte: u. a. Strategien und Leitbilder für Organisationen  entwickeln, Personalführung lernen, mit Gruppendynamiken in verschiedenen Teams und Konflikten besser umgehen.

Aktuelle Seminare

09.10.24 — 10.10.24

Führung in multiplen Krisen

Stefan Lingott

21.10.24 — 23.10.24

Selbstführung in Konflikten und eine Kultur des Friedens

Lukas Amstutz, Marcus Weiand

05.12.24 — 06.12.24

Organisationskultur verstehen und prägen (Aarau)

Ulrike Schmalzridt

17.01.25 — 17.01.25

Als Frau leiten

Evi Rodemann

23.01.25 — 23.01.25

Entscheidungsprozesse

Marcus Weiand

28.01.25 — 30.01.25

Systemische Organisationsentwicklung kompakt

Stefan Lingott

20.02.25 — 20.02.25

Leitungswechsel gelingend gestalten

Jochen Geiselhart

21.02.25 — 23.05.25

Facilitation von Gruppenprozessen und Organisationssettings

Peter Westphal, Stefan Lingott

12.03.25 — 13.03.25

Selbstführung

Volker Kessler

13.03.25 — 13.03.25

Entscheidungsprozesse gestalten (Aarau)

Thomas Härry

14.04.25 — 14.04.25

Selbstorganisation (Aarau)

Philipp Nussbaumer

15.04.25 — 15.04.25

Agile Organisationen schaffen (Aarau)

Philipp Nussbaumer

In einer vielkulturellen Welt braucht es Verständnis und Kompetenzen, um in multikulturellen Teams zu arbeiten, mit Menschen anderer Kulturen ins Gespräch zu kommen und ein interkulturelles Miteinander in Familie und Nachbarschaft zu leben. Diese Seminare helfen, die Chance der Vielfalt zu nutzen.

Aktuelle Seminare

16.09.24 — 20.09.24

Allgemeine Grundlagen und Einführung Member Care

François Pinaton, Joachim Pomrehn, Marion Kunz, Sand ...

27.11.24 — 28.11.24

Transition & Re-Entry

Marion Kunz, Uta Widmer

10.04.25 — 11.04.25

Debriefing

Gabriele Hölzle, Sandra Menges
Wir beleuchten aktuelle Themen, die in Gesellschaft und Gemeinde relevant sind und betrachten theologische Fragen im Blick auf die Kultur der Bibel und die Kulturen in der wir heute leben.

Aktuelle Seminare

17.10.24 — 19.10.24

Gottes Wirken in der Geschichte Israels

Anatoli Uschomirski, Magnus Großmann

21.10.24 — 23.10.24

Selbstführung in Konflikten und eine Kultur des Friedens

Lukas Amstutz, Marcus Weiand

30.01.25 — 31.01.25

Tora: Judentum als Kult- und Buchreligion

Anatoli Uschomirski, Magnus Großmann

09.07.25 — 10.07.25

Die Bibel aus jüdischer Sicht

Anatoli Uschomirski, Magnus Großmann

Weiterbildung beinhaltet auch die Komponente der persönlichen Entwicklung, des Wachstums. Selbstführung und Selbstfürsorge gehört ebenso dazu wie, Entscheidungen treffen, Formen der Kommunikation und der Teamarbeit und der Umgang mit Krisen und konflikthaften Situationen. In einer geschützten Atmosphäre, die Vertrauen schafft werden persönliche Fragen reflektiert.

Aktuelle Seminare

07.10.24 — 08.10.24

Krise und Sinn – Vom „Warum“ zum „Wozu“ finden.

Christine Schuppener, Jochen Schuppener

27.01.25 — 01.02.25

Sozialkompetenzen erweitern und stärken (SKES)

Angela Sobotka, Corinna Joswig, Johannes Heinz Kleme ...

20.02.25 — 20.02.25

Resilienz

Uta Widmer

12.03.25 — 13.03.25

Selbstführung

Volker Kessler

14.05.25 — 15.05.25

Gewaltfreie Kommunikation

Ulrich Fischer

Die BTS (Biblisch Therapeutische Seelsorge) bietet Seminare ihrer Ausbildung als Gast in unserem Haus an. Die Anmeldung erfolgt über die BTS. Das gesamte Kursprogramm der BTS findest du hier.

04. – 08.03.2024
BTS Grundkurs

Die Biblisch Therapeutische Seelsorge (BTS) bietet einen Einführungskurs in die Allgemeine Beratung, Psychotherapie und Seelsorge (ABPS®) für alle Interessierten, die das Thema Seelsorge näher kennen lernen wollen. Was tun, wenn „die Seele weh tut“? So etwas wie eine „Erste Hilfe“ bei seelischen Störungen gibt es auch ohne langwieriges Studium.

Dieser Kurs bietet die spannende Gelegenheit, sich auch einmal mit dem eigenen Persönlich-keitsprofil oder mit der eigenen Selbst- und Fremdwahrnehmung gezielt auseinander-zusetzen, z.B. wie verhalte ich mich? Wie wirke ich auf andere? Welche Reaktionen zeigen die anderen? Er zeigt praxisnah, wie Seelsorge und Beratung gelingen kann.

Die APBS® ist eine fundierte Beraterausbildung auf der Basis eines biblisch-christlichen Menschen-bildes. Gleichzeitig werden wissenschaftliche Erkenntnisse und Methoden aus Psychologie, Psychotherapie und den Erziehungswissenschaften genutzt. Die BTS® versteht sich als Bindeglied zwischen den zahlreichen Therapieschulen, mit einem eigenen integrierten, fachlichen Ansatz.

Kursleitung:     

Barbara Spägele
Studienleiterin und Supervisorin bei der BTS, Lebens- und Sozialberaterin (BTS)

Bernfried Schnell
Studienleiter bei der BTS, Pastor

Weitere Informationen im Flyer.


17. – 18.06.2024
AK L Aufbaukurs Lernen

1. Allgemeine Ziele

Es soll deutlich werden, dass das Grundkonzept der Veränderung bei den ca. 100 unterschiedlichen therapeutischen Schulen auf Lernprinzipien beruht. Demzufolge müssen die unterschiedlichen Theorien und Praxisfelder zum Lernprozess genau studiert werden.

2. Speziellere Ziele

  • Was ist „lernen“?
  • Unser Gehirn – ein neuronales Netzwerk
  • Was Lernen beeinflusst
  • Lernen und Motivation
  • Lernen und Glaube
  • Arten des Lernens
  • Lernen durch Assoziationen
  • Lernen durch Konditionieren
  • Lernen am Modell
  • Lernen durch Einsicht
  • Konsequenzen für Seelsorge, Beratung und Psychotherapie
  • Ein Lern-Diagnose-Modell
  • Übungen zum Lernen durch Konditionierung
  • Übungen zum Lernen am Modell
  • Übungen zum Lernen durch Einsicht

Kursleitung:

Harry Blank
Pastor und Studienleiter bei der BTS
Lebens-  und Sozialberater (BTS)
MSc Beratungspsychologe (Counseling Psychology, Lee Univ./USA)


19.06.2024
SA 04 Kommunikationsfertigkeiten in der Beratung (Praxis)

Kommunikation ist ein wesentliches Element in der Beratung, Psychotherapie und Seelsorge. Kommunikation hat bedeutenden Einfluss auf einen gelingenden Beratungsprozess. Das gilt für verbale wie auch nonverbale Kommunikation. Wie kann Kommunikation im Beratungs- und Seelsorge-prozess „funktionieren“? Neben den Merkmalen von Kommunikation ist auch die Haltung und Zielsetzung der Kommunikation von Bedeutung. Weit verbreitet in Beratung und Seelsorge ist die non-direktive Gesprächspsychotherapie nach Carl Rogers, der Merkmale, Grundhaltung und Zielsetzung von Kommunikation im Beratungsprozess stark geprägt hat. Ein biblisches Menschenbild kann sich jedoch nicht nur auf non-direktive Kommunikation beschränken. Wegweisung wie auch Ermahnung in der Seelsorge („direktiv“) haben ebenso ihren Platz.

Ziele

  • Verschiedene Kommunikationsmodelle kennen und verstehen lernen
  • Eigene Haltung, Kommunikationsarten und -vorlieben erkennen
  • Eigene Haltung und Kompetenz in der Kommunikation verbessern
  • Etc.

Inhalte

  • Kommunikationsmodelle nach Schulz von Thun, Watzlawik, Gitt u.a.
  • Haltung und Merkmale direktiver und non-direktiver Kommunikation in Beratung, Seelsorge
  • Chancen und Grenzen der Ansätze der Gesprächspsychotherapie nach Carl Rogers

Kursleitung:

Daniel Großmann
Lebens-und Sozialberater (BTS)
MSc Beratungspsychologe (Counseling Psychology, Lee Univ./USA)


09.10.2024
Beratung bei Angststörungen

Man kann bei Angststörungen von zwei großen Gruppen ausgehen, deren Ursachen zum einen eher persönlichkeitsbedingt und zum anderen eher situationsbezogen sind.

Die Arbeit an den spezifischen Ängsten, zum Beispiel vor leeren Räumen oder Spinnen, ist dabei einfacher als die durch eine ängstliche Persönlichkeit bedingten Angststörungen.

Im Seminar wird auf beide Formen und auch Mischformen eingegangen. Vom theoretischen Ansatz her gesehen sind wir davon überzeugt, dass Ängste erlernt worden sind – deshalb gibt es auch gute Chancen sie wieder zu verlernen.

Ziele

  • Entstehungsursachen der Ängste kennen
  • Lerntheorien als Grundlage für Ängste
  • Die ängstliche Persönlichkeitsstruktur (Beschreibung mit dem PST-R)
  • Therapeutische Maßnahmen zum Umgang mit Ängsten mit dem Ansatz der ABPS

Inhalte

  • Unterscheidung der unterschiedlichen Formen der Angst nach ICD 10 F4
  • Angst in der Bibel
  • Unterschiedliche Ansätze zum Umgang mit Ängsten aus der Fachliteratur
  • Umgang mit Ängsten mit dem ganzheitlichen Modell der ABPS.
  • Praktische Fallbeispiele

Kursleitung:

Harry Blank
Pastor und Studienleiter bei der BTS
Lebens-  und Sozialberater (BTS)
MSc Beratungspsychologe (Counseling Psychology, Lee Univ./USA)


10.10.2024
Einführung in die Eheberatung

In Zeiten, in denen fast jede dritte Ehe geschieden wird und diese Zahlen auch in christlichen Kreisen immer mehr ansteigen, kommt der Eheberatung einen immer höheren Stellenwert zu. Für die Berater ist hierzu einige Hintergrundinformation aus der Psychologie und der Theologie / Bibel notwendig und hilfreich. So dürfen wir u. a. annehmen, dass es ganz bestimmte Faktoren sind, die eine Ehe gesund erhalten, dass die Persönlichkeitsstrukturen der Partner erkannt werden müssen und dass zur Lösung von Eheproblemen vor allem die Verbesserung der Kommunikationsmöglichkeiten gehört.

Es gibt eine ganze Reihe von Programmen, die in der Eheberatung eingesetzt werden können, einige davon werden im Seminar besprochen.

Ziele

  • Eigene Haltung als Seelsorger in Bezug auf Aussagen der Bibel bezüglich Unauflöslichkeit der Ehe einerseits und Scheidung als „Notverordnung“ andererseits reflektieren
  • Sensibilisierung für die Bedeutung der Eheberatung
  • Motivation gewinnen aus der Chance, eine Ehe zu erhalten
  • Interventionen und andere Hilfestellungen vor dem Hintergrund der ABPS erlernen

 Inhalte

  • Vermittlung eines biblischen Eheverständnisses
  • Einordnung der Eheberatung in den Kontext der ABPS
  • Vermittlung der Besonderheiten eines Settings in der Ehe-/Paarberatung
  • Vermittlung von Ehe-Modellen, Kommunikation, Stressbewältigung, Entwicklungsaufgaben
  • Unterschiedlichkeiten in der Persönlichkeit der Partner anhand des PST-R einschätzen und als Ergänzung wertschätzen lernen

Kursleitung:

Daniel Großmann
Studienleiter und Supervisor bei der BTS
Lebens-und Sozialberater (BTS)
MSc Beratungspsychologe (Counseling Psychology, Lee Univ./USA)


Weitere Informationen

Weitere Informationen erhältst du über die Website der BTS und über die BTS-Geschäftsstelle
Tel: (07473) 240 9050
info@bts-ips.de

Unterkunft und Verpflegung an der AWM

Wir bieten Übernachtungen in möblierten Zimmern inkl. Bettwäsche und Handtüchern, sowie Mahlzeiten an Seminartagen an. Die Sanitäranlagen, die Teeküche und das Wohnzimmer werden pro Stockwerk mit anderen gemeinsam genutzt. Insgesamt stehen 46 Betten in Einzel- und Doppelzimmern zur Verfügung. Auch die Buchung zwischen den Kursen und Seminaren ist bei Bedarf individuell möglich.

Bei der Rezeption kannst du dich für Übernachtungen und Mahlzeiten in unserem Haus anmelden.

Interesse geweckt?

Kontaktiere uns gerne direkt, wir helfen bei Deinen konkreten Fragen. Oder vereinbare einen Beratungstermin und wir melden uns bei Dir.

Nadja Huß

Koordination Weiterbildungen und Seminare

0711/83965-211

Jetzt persönlichen Beratungstermin vereinbaren

Vorname
Nachname
E-Mail
Telefonnummer
Wozu wünschst Du Beratung?
Wie soll die Beratung stattfinden?
Wunschtermin
Alternativtermin
Zusätzliche Infos (z.B. ideale Uhrzeiten für die Beratung) oder Fragen vorab